Hauptnavigation
KontaktbereichKontaktbereich Kontaktbereich
KundenServiceCenter
05441 91-0
Online-Banking-Hotline
05441 91-9120
Unsere BLZ & BIC
BLZ25651325
BICBRLADE21DHZ
Online-Shop

Nachhaltigkeit und Transformation

Wir begleiten Sie

Nachhaltigkeit und Transformation

Wir begleiten Sie

Nachhaltigkeit bedeutet, Ihr Unternehmen fit zu machen für die Zukunft. Wir und unsere Verbund­partner­innen und -partner in der Sparkassen-Finanzgruppe begleiten Sie auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit mit umfassender Expertise und einer großen Bandbreite an Produkten und Dienstleistungen.

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit in der Kreissparkasse Grafschaft Diepholz

Als Kreissparkasse Grafschaft Diepholz werden wir unseren Beitrag dazu leisten, die natürlichen Lebensgrundlagen im südlichen Landkreis Diepholz zu schützen und unsere Region auch für künftige Generationen lebenswert zu erhalten. Damit übernehmen wir Verantwortung für eine ökologisch, sozial und ökonomisch ausbalancierte Gestaltung unserer gemeinsamen Zukunft – ganz im Sinne unserer am Gemeinwohl orientierten Geschäftsphilosophie.

Unsere Produkte

Mit immer mehr Produkten und Dienstleistungen ermöglichen wir allen Menschen, eine solide Geldanlage und Vorsorge aufzu­bauen, die die Prinzipien der Nachhaltigkeit berücksichtigt.

Unsere Initiativen

Umwelt, Soziales, Bildung, Kultur: Mit unserem Engagement unterstützen wir Aktivitäten in der Region, die zu gesell­schaftlichem Zusammen­halt, kultureller Vielfalt und dem Erhalt einer intakten Lebens­welt beitragen.

Unsere Haltung

Wir bekennen uns ausdrücklich zum Prinzip der Nachhaltigkeit. Als Stabilitäts­anker für Wirtschaft und Gesell­schaft engagieren wir uns für eine sozial gerechte und ökologisch verantwortungs­volle Zukunfts­gestaltung.

Unser Engagement für die Region

Unser Engagement für die Region

Gemeinsam voran

Gemeinsam voran

Unsere Produktangebote

Als Dienstleistungsunternehmen stehen der Bedarf und die Erwartungen unserer Kundinnen und Kunden für uns im Mittelpunkt. Mit unserem Produktangebot ermöglichen wir allen Menschen eine solide Geldanlage und Vorsorge aufzu­bauen, die die Prinzipien der Nachhaltigkeit berücksichtigt.

Investieren Sie in das Leben der Generation von morgen mit nachhaltigen Anlagemöglichkeiten der Deka Investments.

  • Anlagestrategien mit nachhaltigen Merkmalen.

Für den Bau, den Kauf, die Sanierung oder den altersgerechten Umbau Ihres Eigenheims.

  • Bundesförderung von energie-effizientem Bauen und Sanieren.

Damit die Renteninfo Sie nicht mehr schocken kann.
Die „Grüne Rente“ der VGH: Altersvorsorge mit Weitsicht.

  • Nachhaltige Altersvorsorgelösung der VGH
Unser Bankbetrieb

Reduktion Gas-Verbrauch:

  • Wir haben unseren Gas-Verbrauch seit 2004 durch fortlaufende Modernisierung unserer Immobilien und energieeffiziente Technik um 24% gesenkt.
  • Durch den Einsatz von moderner und nachhaltiger Wärmetechnik planen wir, auch in den nächsten Jahren unseren Gasverbrauch deutlich zu reduzieren.

Reduktion des Stromverbrauchs:

  • Durch unserer eigenen PV-Anlagen und die konsequente Nutzung von LEDs konnten wir in den letzten Jahren unseren Stromverbrauch um 49 % reduzieren.
  • Darüber hinaus sensibilisieren wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, auf den persönlichen Stromverbrauch zu achten.

Reduktion des Papierverbrauchs:

  • Die Inanspruchnahme von natürlichen Ressourcen konnten wir seit 2019 um 25 % senken. Hierfür setzen wir insbesondere auf digitale Prozesse.
  • Zudem animieren wir unsere Kundinnen und Kunden zur Nutzung des elektronischen Postfachs für die Zustellung von Kontoauszügen oder die Übermittlung anderer Informationen.
Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter liegt uns besonders am Herzen. Für den Erhalt der Gesundheit legen wir deshalb großen Wert auf ein umfangreiches Betriebliches Gesundheitsmanagement.

Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Arbeit und Karriere auf der einen, Familienleben, Kinderbetreuung und Pflege Angehöriger auf der anderen Seite: Wir unterstützen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in diesen Lebensphasen und finden gemeinsam mit ihnen individuelle Lösungen.

Nachhaltige Fort- und Weiterbildungen

Sich stetig weiterzubilden und auf dem aktuellen Stand zu bleiben, ist in der aktuellen Zeit wichtiger als je zuvor. Wir setzen dabei auf regelmäßige Fort- und Weiterbildungen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden außerdem stetig für mehr Nachhaltigkeit sensibilisiert.

Unsere Eigenanlagen

Nicht nur bei Ihren, auch bei unseren Investments achten wir darauf, wo wir unser Geld anlegen. Aus diesem Grund untersuchen wir regelmäßig die Nachhaltigkeit unserer Investitionen in verzinsliche Wertpapiere diverser Emittenten und Aktien-ETFs. Hierzu ziehen wir Nachhaltigkeitskriterien, die sogenannten ESG-Kriterien, heran, die sich weltweit als Standard bei der Analyse der Nachhaltigkeit von Banken etabliert haben. Diese Kriterien basieren auf Nachhaltigkeitsratings ausgewählter Ratingagenturen.Wir haben Kapitalverwaltungsgesellschaften (KVG) ausgewählt, die sich freiwillig verpflichtet haben, auf ein verantwortungsvolles sowie nachhaltiges Investieren zu achten. Konkret haben unsere Partner die Principles for Responsible Investment (UN PRI) und den UN Global Compact unterzeichnet. Ziel beider Initiativen der Vereinten Nationen ist es, ein Investment stärker unter der Berücksichtigung sozialer, ökologischer und unternehmerischer Aspekte zu beleuchten. Im Umkehrschluss werden hierdurch Investments von vornherein ausgeschlossen, welche die Mindeststandards nicht erfüllen. 

Unsere Ziele

Unsere Ziele

Wissenswertes

Mehr Transparenz zu der Nachhaltigkeits­leistung von Unternehmen

Mit ihren Weichen­stellungen für die Nachhaltigkeits­berichterstattung von mittelständischen Unternehmen hat die EU-Kommission eine neue Ära eingeleitet: Ab dem Jahr 2024 sollen nicht mehr nur Konzerne und große Unternehmen regelmäßig Auskunft geben über ihren Beitrag zu Transformation und nachhaltiger Entwicklung, sondern auch mittlere und kleinere Unternehmen. In Deutschland sind von den anstehenden Regelungen rund 15.000 Unternehmen betroffen. Sie werden dazu verpflichtet, in ihrem Lagebericht Nachhaltigkeits­informationen ausführlich zu ökologischen und sozialen Belangen sowie zu Fragen der Unternehmens­führung zu publizieren. Eine herausfordernde Aufgabe, die auch jede Menge Chancen birgt. Nachfolgend finden Sie einige erste Informationen hierzu.

Möchten Sie gerne mehr wissen? Dann folgen Sie unseren Links oder wenden Sie sich an Ihre Beraterin oder Ihren Berater in der Sparkasse. Mit unserem fundierten Wissen über die Chancen und Herausforderungen vor Ort, einem großen Netzwerk aus spezialisierten Partnerinnen und Partnern sowie persönlicher Beratung unterstützen wir Sie gerne bei der Finanzierung Ihrer anstehenden Veränderungen.

Die EU-Taxonomie für Klima und Nachhaltigkeit

Die EU-Taxonomie ist ein Regelwerk, das die Kriterien definiert, wann eine Wirtschafts­tätigkeit in der Europäischen Union als nachhaltig eingestuft werden kann. Sie hat künftig eine besondere Relevanz sowohl für Unternehmen als auch für Investierende, da anhand der festgelegten Kriterien und Mess­größen eine Einschätzung erfolgt, in welchem Umfang ein Unternehmen nachhaltig wirtschaftet.

Neue Berichtspflichten zur Nachhaltigkeit für den Mittelstand (CSRD)

Die EU-Kommission hat mit ihrer Vorlage für eine Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) eine erhebliche Ausweitung der bestehenden Regeln zur Nachhaltigkeits­berichterstattung von Unternehmen auf den Weg gebracht. Berichtspflichtig sind ab dem Geschäftsjahr 2024 alle börsennotierten und bereits heute nach der Non Financial Reporting Directive (NFRD) beziehungsweise in Deutschland nach dem beziehungsweise dem CSR-Richtlinie-Umsetzungs­gesetz (CSR-RUG) berichts­pflichtigen Unternehmen.

Die neuen Berichtsstandards der EU (ESRS)

Über die CSRD verpflichtet die EU künftig bestimmte EU- und Drittstaaten­unternehmen, EU-Standards zur Nachhaltigkeitsberichterstattung anzuwenden. Mit der fachlichen Ausarbeitung der European Sustainability Reporting Standards (ESRS) hat die EU die European Financial Reporting Advisory Group (EFRAG) beauftragt. Diese hat der Kommission Ende November 2022 erste Entwürfe zu Umfang und Struktur der künftigen Nachhaltigkeits­berichterstattung in der EU vorgelegt.

Menschenrechtliche Sorgfaltspflichten in der Lieferkette (LkSG)

Die Transformation zu einer nachhaltigen Wirtschafts­weise erfordert eine umfassende Perspektive, die über die Grenzen des eigenen Unternehmens hinausreicht. Neue gesetzliche Richtlinien wie etwa das im Juni 2021 verabschiedete Lieferketten-Sorgfaltspflichten-Gesetz (auch Lieferketten­gesetz genannt, LkSG) stellen spezifische Anforderungen an ein verantwortliches Management von Lieferketten. Sie verpflichten die Unternehmen zur Einhaltung von sozialen und ökologischen Mindest­standards auf allen Ebenen der Wertschöpfungs­kette. Zu diesen gehören die Ächtung bzw. das Verbot von Zwangsarbeit, Sklaverei, Kinderarbeit, Ungleich­behandlung, Diskriminierung sowie die Wahrung von fairem Lohn und verschiedener umweltbezogener Pflichten.

Informationen

Informationen

Informations- und Pflichtpublikationen

Hier finden Sie Informationen zum Nachhaltigkeits­engagement Ihrer Sparkasse und ihrer Kooperations­partner sowie nachhaltig­keitsbezogene Publikationen gemäß den Offenlegungs­pflichten im Finanz­dienstleistungssektor.

Unser Leitbild zur Nachhaltigkeit

Wir können unsere Kundinnen und Kunden nur dann glaubwürdig zu einem nachhaltigerem Verhalten animieren, wenn wir selbst ganzheitlich nachhaltig ausgerichtet sind und es vorleben.
Deshalb haben wir für unser Haus ein umfangreiches Leitbild zur Nachhaltigkeit definiert und fest in unsere Unternehmenskultur integriert. 

Weitere Nachhaltigkeitsberichte von Partnern der Sparkasse

Auch viele Verbund- und Kooperationspartner der Sparkasse haben sich dazu entschlossen, ihren Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung zu leisten. Hier finden Sie die Nachhaltigkeitsberichte der wichtigsten Sparkassen-Partner.

Selbstverpflichtung für klimafreundliches und nachhaltiges Wirtschaften

Ihre Sparkasse hat gemeinsam mit vielen anderen Instituten der Sparkassen-Finanzgruppe eine Selbstverpflichtung für klimafreundliches und nachhaltiges Wirtschaften unterzeichnet. Sie setzt sich in ihrem Geschäftsgebiet für die Erreichung der Ziele des Pariser Klimaabkommens und der 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen ein.

Offenlegungen

EU-Offenlegungs­verordnung – Nachhaltigkeits­bezogene Offen­legungen

In den folgenden PDF-Dokumenten finden Sie detaillierte Informationen zum Umgang der Kreissparkasse Diepholz mit Nachhaltigkeits­risiken und den wichtigsten nachteiligen Auswirkungen auf Nachhaltigkeits­faktoren für Finanz­produkte gemäß EU-Offenlegungs­verordnung.

Nach­haltigkeit in der Anlage­beratung

Informationen im Rahmen der OffenlegungsVO für Finanz­berater (Anlageberatung)

PDF-Dokument ansehen

Nach­haltigkeit in der Versicherungs­vermittlung

Informationen im Rahmen der OffenlegungsVO für Finanzberater (Versicherungs­vermittlung)

PDF-Dokument ansehen
i